logotype

klarer Sieg in Schwechat

Bauer, Pomer, Ibser und Holzer sind beim 4:0 erfolgreich

Kaum 100 Zuseher verirren sich ins Rudolf Tonn Stadion – so wie am Rasen hat der ASK auch auf der Tribüne die Oberhand.

Florian Prögelhof leicht angeschlagen nimmt nur auf der Bank Platz, für ihn rutscht Matijas Schreiber in die Mannschaft und erledigt seine Sache fehlerlos.

Von Beginn an übernimmt unsere Mannschaft das Kommando – viele Chancen werden herausgespielt. Nach etwa 20 Minuten gibt es erstmals Elferalarm, als Miodrag Vukajlovic an der Strafraumgrenze gefoult wird – Schiri Helmut Flasch legt den Freistoß aber außerhalb des 16ers.

In der 35. Minute ist es dann endlich soweit: nach Foul an Benjamin Redzic gibt es diesmal Elfmeter – Sebastian Bauer schnappt sich den Ball und befördert ihn zum verdienten 1:0-Zwischenstand.

Unmittelbar vor der Halbzeitpause hätte es schon 2:0 lauten können, ja fast müssen: Eckball von Miodrag, Gerald Peinsipps Schuss kann auf der Linie gerettet werden, Luka Gusic kommt 3 Meter vor dem Tor zum Schuss, den Heim-Goalie Mayerhofer entscheidend abfälscht und auf der Linie wieder von Jokanovic weggeschossen wird.

Die Heimmannschaft kommt in der ersten Spielhälfte nur über Konter in unsere Hälfte und können dabei für keine Gefahr sorgen.

Auch nach dem Wechsel haben wir gleich wieder aussichtsreiche Torchancen aber keine kann vorerst verwertet werden.

Etwa 10 Minuten nach Wiederbeginn hat dann die Heimmannschaft ihre stärkste Phase und kommt gelegentlich vor unser Tor aber auch weiterhin ohne Erfolg.

Bis zur 75. Minute hält der Abwehrriegel der Heimischen – aber dann geht’s dahin: Marco Anderst schickt Kevin Aue, der kurz davor eingetauscht wurde – dessen Stanglpass nimmt Philipp Pomer am Elferpunkt an und schießt zum 2:0 ein – vier Minuten danach bekommt der ebenfalls eingetauschte Alexander Ibser den Ball perfekt in den Lauf, zieht unbedrängt aufs Tor und schiebt den Ball an Mayerhofer vorbei zum 3:0 – und weitere fünf Minuten danach der nächste Streich: Robert Holzer, der, dank seiner guten Leitungen in der 1b, mit 31 Jahren zu seinem Regionalliga-Debüt kommt, erzielt den 4:0-Endstand, nachdem Philipp uneigennützig im Strafraum Robert den Ball serviert!

 

ASK-Aufstellung: Matijas Schreiber, Miodrag Vukajlovic, Luka Gusic, Sebastian Bauer, Gerald Peinsipp, Stefan Petrovic (69. Kevin Aue), Marco Anderst, Maximilian Balzer (80. Robert Holzer), Philipp Pomer, Benjamin Redzic (73. Alexander Ibser), Marjan Markic – Ersatz: Florian Prögelhof, Rafael Pollack

 

Eine tolle Herbstsaison für unseren ASK mit dem zweiten Tabellenrang geht somit zu Ende – Gratulation an die Mannschaft, Betreuer und die Sektionsleitung für diesen Erfolg!