logotype

eine fast sensationelle Hinrunde

 

das RLO-Trainerteam über die Herbstsaison

 

Nach einem etwas größeren Umbruch im Sommer und dem Abgang einiger langjährigen Leistungsträger, wie Höfel, Ilic, Konsel, Pinter usw. wurde der Kader aber auch mit sieben Neuzugängen verstärkt.

 

Alle Neuzugänge waren auf Anhieb integriert und wurden auch sportlich sofort zu Verstärkungen, auch wenn der eine oder andere leider viel Verletzungspech hatte.

 

Trotz dieses größeren Umbruchs wurde der ASK von allen möglichen Experten und Kennern der Liga in den Kreis der Top-Mannschaften eingestuft, wenn nicht sogar als Titelkandidat, und gleich vorweg, wir wurden dieser Einschätzung vollkommen gerecht.

 

Nach einem perfekten Saisonstart mit 5 Siegen und dem beeindruckenden Torverhältnis von 12:1, wartete in Runde 6 das Spitzenspiel in Amstetten auf uns. Aber auch das meisterten wir mit Bravour und einem 1:1-Remis, um im darauffolgenden Heimspiel die St. Pölten Juniors mit 2:0 zu besiegen.

 

Mitte der Saison hatten wir dann leider einen kleinen Hänger mit 2 Niederlagen (Bruck, Mannsdorf), den man der Mannschaft aber auch zugestehen muss, da unsere Spielweise doch sehr aufwendig ist.

 

Im Auswärtsspiel gegen die Vienna ging es dann schon wieder etwas bergauf und wir holten einen Punkt, um dann daheim im Derby gegen Traiskirchen auf die Siegerstraße zurückzukehren und einen überzeugenden 3:0-Sieg zu feiern.

 

Auch die beiden nächsten Spiele gegen sehr starke Rapid Amateure (mit 7 Spielern aus dem Profi-Kader) und Aufsteiger Karabakh wurden mit 4 Punkten nahezu perfekt gelöst.

 

Das Auswärtsspiel in Parndorf brachte uns die nächsten 3 Punkte, auch wenn es eine unserer schwächsten Leistungen war, aber auch das gehört dazu und heute fragt keiner mehr nach dem wie.

 

Es folgte das absolute Spitzenspiel daheim gegen die Profimannschaft (8-9 Trainings in der Woche) des SV Horn. Vor einer Superkulisse von 1200 Zuseher machten wir ein Topspiel und holten uns ein verdientes 1:1-Unentschieden.

 

Gegen die Admira Juniors brachten wir eine schwächere Leistung und spielten leider nur 0:0, um dann aber im letzten und vorgezogenen ersten Spiel der Frühjahrsrunde die SV Schwechat überzeugend auswärts 4:0 zu besiegen.

 

Fazit:

Mit dem 2. Platz und 35 Punkten (10 Siege, 5 Remis, 2 Niederlagen) aus 17 Spielen in einer sehr starken RLO, haben wir eine fast schon sensationelle Hinrunde gespielt. Auch das Torverhältnis von 30:10 stellt einen Top Wert dar. Vor allem nur 10 Tore erhalten zu haben, ist überragend.

Das Trainerteam möchte sich auf diesem Wege bei allen Fans, Funktionären, Betreuern und zu guter Letzt bei der Mannschaft für das erste Halbjahr bedanken, und wünscht allen frohe Weihnachten, schöne Feiertage, viel Gesundheit – wir sehen uns spätestens zum ersten Heimspiel der Rückrunde gegen den Wr. Sportclub….