logotype

2:1 gegen die Admira Juniors verloren

Die Revanche für die Herbstniederlage ist nicht gelungen!

Schon im Herbst nahm Ernst Baumeister gegen unseren ASK zum ersten Mal interimistisch auf der Bank der Juniors Platz und siegte nach bis dahin sieglosen Spielen gleich mit 6:1. Auch am Freitag saß Baumeister wieder auf der Bank, unterstützte Trainer Martin Hiden und wieder gab es den ersten Sieg im Frühjahr für die Juniors.

Zaghafte erste Minuten! Man merkte, dass die "englische Woche" mit dem dritten Spiel innerhalb einer Woche bei beiden Mannschaften ihre Spuren hinterließ.

Erst nach ca. 25 Minuten gab es die erste dicke Chance im Spiel zu sehen.

Nach schlechtem Zuspiel gab es eine perfekte Mitnahme von Miesi, der jedoch im „1 gegen 1“ seinen Meister in Schlussmann Meierhofer fand.

Kurz darauf gelang den Gästen die Führung. Nach einer Ballstafette landete der Ball im 16er bei Vorsager, der Prögi umspielte und in der 27. Minute zum 1:0 einnetzte.

Der ASK riss danach das Spiel an sich und wollte noch unbedingt vor der Pause ausgleichen, was unserem Kapitän Basti auch in Minute 35 gelang. Nach einem gut getretenen Freistoß von Miesi aufs kurze Eck, versenkte Basti den Ball im Rutschen zum Ausgleich.

Mit dem 1:1 ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nur wenig am Charakter des Spiels, unser ASK kontrollierte das Match und war etwas präsenter, auf beiden Seiten sahen die Zuschauer Möglichkeiten auf den zweiten Treffer. Das Match steuerte langsam auf ein gerechtes Remis hin, doch zu Beginn der Schlussviertelstunde gelang der Admira doch noch ein weiterer Treffer.

Botic zirkelte einen Freistoß in der 72. Minute Richtung Tor, Prögi rutschte der Ball unglücklich durch die Hände und der Ball landete zum 2:1 für die Gäste in den Maschen.

Prögi, kein Vorwurf an dich! Du hast uns schon so viele Punkte gerettet, sowas kann immer passieren! Kopf hoch!!!

Unser ASK probierte in der Schlussphase noch einmal alles und drängte auf den Ausgleich, die Juniors standen aber in den letzten Minuten gut und ließen nichts mehr zu. Es blieb beim etwas glücklichen 2:1 für die Admira. Ein „Xerl“ wäre wohl gerecht gewesen.

Novi

 

Aufstellung: Florian Prögelhof, Kevin Aue, Sebastian Bauer, Thomas Bartholomay, Eric Plattensteiner (85. Predrag Ilic), Marco Anderst, Dominik Höfel, Jakov Josic (57. Christopher Pinter), Philipp Pomer (71. Benjamin Redzic), Marco Miesenböck, Marjan Markic – Ersatz: Matijas Schreiber

 

Am kommenden Freitag (5. Mai) besteht die Möglichkeit, es besser zu machen. Mit dem SKU Amstetten kommt der aktuelle Tabellennachbar in unser Sportzentrum. Beginnzeit ist 19.30 Uhr – im Vorspiel trifft unsere U10 ab 17.30 Uhr auf HW Wr. Neustadt.